shadow

Spielzeugfrei ab 09.März 2022

„Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung“

Friedrich Fröbel

Liebe Eltern,

der Hauptberuf des Kindes ist das Spiel und Spielzeug ist dabei nicht wegzudenken. In unserer Kita gibt es jede Menge davon. Zunehmend beobachten wir, wie die Kinder häufig zwischen den verschiedenen Spielmaterialien wechseln, schnell das Interesse am Spiel verlieren und kaum ausdauernd an einer Sache dranbleiben. Daher stellt sich uns die Frage: Ist es zu viel? Ist es nicht attraktiv genug? Was brauchen die Kinder stattdessen? Welche Spielsachen sind geeignet, vielfältig und lassen kreatives, schöpferisches und soziales Spiel zu?  Wir möchten mit einer Spielzeugfreien Zeit ab dem 9.3. 2022 bewusst die „vorgefertigten“ Angebote in den Bildungsbereichen reduzieren.  Unsere Kinder im Kindergarten werden einen Kindergarten, dessen Materialangebot ausschließlich aus leeren Kindergartenmöbeln und verschiedensten, wertfreien Materialien besteht, erleben. In der Krippe werden die Spielsachen deutlich reduziert, aber nicht ganz verschwunden sein.

Wir werden die Kinder bei der Realisierung ihrer Ideen unterstützen, halten uns aber sehr bewusst mit Vorschlägen zurück. Wir vertrauen auf die Kinder, die sehr schnell die veränderte Situation im Kindergarten realisieren werden und neue Wege für ihr Spiel (er)finden.  

In den vergangenen Tagen haben sich die Kinder bereits mit der „Urlaubszeit“ des Spielzeuges beschäftigt, sich erinnert, wie es in der letzten Spielzeugfreien Zeit lief und welche Ideen sie für die kommenden Wochen haben. Vielleicht hat Ihnen Ihr Kind schon etwas darüber erzählt.

Unsere Zeitschiene und „Das Spielzeug macht Urlaub“ – was bedeutet das für Ihr Kind?

Bis Fasching werden wir die Spielzeugfreie Zeit gedanklich gemeinsam mit den Kindern vorbereiten.

Passend zum Beginn der Fastenzeit – also am Aschermittwoch wird es an das Packen gehen. Die Spielsachen verschwinden in den Umzugskisten. Dabei entscheiden die Kinder, welches Spielzeug als erstes und welches als letztes in den Kartons verschwindet. Gemeinsam verstauen wir alle Dinge und suchen einen Platz zum Abstellen.

Am 09.03.2022 ist es dann soweit: Wir starten ohne Spielzeug in die nächsten Wochen. Geplant ist von unserer Seite ein Zeitrahmen von 6 Wochen – also bis Ostern. Dabei halten wir die Option offen, in Absprache mit den Kindern diese Zeit zu verlängern. Nicht zuletzt war dies beim letzten Mal ein Wunsch der Kinder.

Ab dem 9.3. finden die Kinder in den Räumen also nur noch wenig Sachen. Hauptsächlich Möbel, Matten, Kissen und Schlafutensilien. In dieser Anfangszeit geben wir den Kindern die Möglichkeit, gemeinsam Ideen zu entwickeln, was sie denn alles brauchen, um etwas zu spielen. Hierbei ist alles möglich (Alltagsgegenstände, Werkzeug, Naturmaterialien). Manche Kinder werden sofort Einfälle haben, was man ohne Spielzeug spielen kann, andere wiederum benötigen vielleicht etwas mehr Zeit und Begleitung durch uns. Die Kinder bestimmen selbst, was sie für einen ausgefüllten, fantasiereichen Spieltag in der Kita benötigen. Das heißt auch, dass sie sich Gedanken machen, woher sie diese Dinge bekommen können oder wie man sie selbst herstellt: Wo findet man Pappkartons? Wie kann man Klebstoff machen? Kann man Papier ohne Schere schneiden? Wie kann man Fußball ohne echten Fußball spielen? Und wie bemalen wir die Ostereier ohne Farbe? Lässt sie sich selbst herstellen?

Unser Ziel ist es, die Kinder in diesen Überlegungen zu begleiten und ihnen nur wenig vorzugeben. In Ihren Kindern schlummert viel Kreativität, welche wir wecken und bestärken möchten. Weiterhin fördert das Spielen ohne Spielzeug die Kommunikation und die sozialen Kompetenzen. Durch die Mitsprache in allen Entscheidungen werden die Kinder intensiv beteiligt, was sich wiederum positiv auf die Selbstwirksamkeit und das Selbstbewusstsein auswirkt.

Nach und nach werden auch die ein oder anderen Spielmaterialien hinzukommen, je nachdem, was sich die Kinder wünschen.

Die Rückführung der Spielmaterialien erfolgt phasenweise: Jede Phase dauert eine Woche.  Zum Beispiel in der 1. Phase die Bleistifte, in der 2. Phase kommen dann die Buntstifte dazu.

Was bedeutet die Spielzeugfreie Zeit nun konkret?

  • ca. 2 Monate (März bis April/Mai 2022) Projektdauer im Bereich Kindergarten,
  • in der Krippe wird das Spielzeug aufgrund der gegenwärtig stattfindenden Eingewöhnungen/Umgewöhnungen reduziert und nicht ganz weggepackt.
  • eine Zeit ohne Spielzeug, aber mit Spielmaterialien (Alltagsgegenstände, Werkzeuge, Naturmaterialien -> vielfältige und multifunktionale Gegenstände)
  • eine konsumarme Zeit, Kinder werden zu „Produzenten“ und Erfindern
  • „Übergangsobjekte“ wie Kuscheltiere oder Tücher für die Schlafenszeit sind natürlich weiterhin erlaubt
  • Wandertage, Vorschule, Zahlenland, Ausflüge, Bibliothek etc. finden weiterhin statt.
  • die Osterzeit in unserer Kita ist geprägt durch selbstgestalteten Schmuck fürs Haus, durch viel gemeinsames Spiel, schöpferisches Tun und wenig Konsum
  • Spielzeugtag entfällt

Was bedeutet das für Sie?

Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Spielsachen mit in die Kita (ausgenommen Kuscheltier/Tuch zum Schlafen)! Der Spielzeugtag am Freitag findet für den Projektzeitraum nicht statt.

Vielleicht haben Sie Materialien, welche Sie den Kindern zur Verfügung stellen möchten? Die Kinder und wir informieren Sie, welche Dinge wir benötigen!

Natürlich muss das Spielzeug zu Hause nicht in den Urlaub fahren. Sollte Ihr Kind jedoch den Wunsch äußern, Spielzeug auszusortieren, unterstützen Sie es dabei!

Wir als Team sind wieder sehr gespannt, wie die Kinder (und nicht zuletzt auch wir) die Herausforderung der Zeit ohne Spielzeug meistern werden. Wir freuen uns auf diese Zeit des „Spielzeugfastens“ und sind überzeugt, dass insbesondere Ihre Kinder sehr davon profitieren können.

In regelmäßigen Fotodokumentationen erfahren Sie, wie sich der Alltag ohne Spielzeug bei uns gestaltet. Zum Ende der Spielzeugfreien Zeit haben Sie die Möglichkeit, in einem Fragbogen Ihre Wahrnehmung und Erfahrungen zurückzumelden.

Diese kurze Information zur Spielzeugfreien Zeit kann sicherlich nicht alle Ihre Fragen abdecken. Sollten Sie Gesprächsbedarf  haben, sprechen Sie uns bitte an bzw. senden Sie uns Ihre ersten Fragen bis zum 3. März per E-Mail, sodass wir diese zusammentragen und für alle beantworten können.

Sicherlich werden auch während der Spielzeugfreien Zeit Fragen aufkommen, die sie uns gern senden oder übermitteln können. Wir werden diese dann umgehend beantworten.

Hier schon mal ein erster Versuch Fragen aufzufangen und zu beantworten:

Warum keine Stifte?

In unserem Kitaalltag zeigt sich, dass die Kinder bei Langeweile den ganzen Tag malen würden und sich nicht der Ideenentfaltung für andere, neue Projekte hingeben.

Wieso wird das Projekt über einen längeren Zeitraum durchgeführt?

In der letzten Spielzeugfreien Zeit konnten wir beobachten, dass die Kinder in den ersten 2 Wochen viel Zeit brauchten um in die neue Situation rein zu finden. Ebenso benötigen Spielideen die Zeit um sich entwickeln zu können.

Wie können die Kinder zu Ostern die Eier farbig gestalten?

Hierfür gibt uns die Natur viele Möglichkeiten unsere Farben selber herzustellen.

Was ist wenn mein Kind sich langweilt?

Das ist wichtig und gehört dazu. Nur durch Langweile entsteht Kreativität und Eigeninitiative.

Wie funktioniert die Spielzeugfreie Zeit im eingeschränkten Regelbetrieb?

Sollten wir uns weiterhin im eingeschränkten Regelbetrieb befinden, wird die Spielzeugfreie Zeit in den Bereichen stattfinden. Sobald der Regelbetrieb wieder erlaubt ist werden wir die komplette Etage für alle Kinder wieder öffnen.

Erfahrungen der Kinder/Erzieher/Eltern von der letzten Spielzeugfreien Zeit:

„…weniger Streit um Dinge, reden mehr miteinander.“

„…offen für Dinge, die man sonst tun kann.“

„…kreatives Spiel mit den vorhandenen Dingen.“

„…wie wenig die Kinder eigentlich brauchen.“

„… ich möchte Spielzeugfrei zu Hause. Damit ich Möbelklettern kann. Jetzt mache ich das heimlich.“

„…es wurde weniger gestritten.“

„…neue Freundschaften gebildet.“

„…es wurde intensiver und bewusster zu Hause gespielt.“

„…ausgeglichener, hat mehr zu Hause erzählt.“ und vieles mehr….

Frohe Ostern

Liebe Kinder,

vor uns liegt das 2. Osterfest inmitten ziemlich verrückter Zeiten. Im Unterschied zum letzten Jahr können wir 2021 aber zum Glück gemeinsam auf Ostereiersuche in der Kita gehen. Allen Kindern, die derzeit krank zu Hause das Bett hüten müssen oder durch Quarantänemaßnahmen nicht bei uns in der Kita sein können, wünschen wir von Herzen ein fröhliches, buntes und erfolgreiches Eiersuchen sowie ein geborgenes Osterfest!

Kleine Bitte

Sehr geehrte Eltern,

wir haben lange überlegt, wie wir Sie immer auf dem Laufenden halten, den Kindern Post und Ideen gegen die Langeweile zukommen lassen können. Am Ende haben wir uns für Telefonate, klassische Geburtstagspost und Videos bzw. Briefe via E-Mail entschieden. Gleichwohl sind wir uns bewusst, dass im Rahmen von Homeoffice und Co. Ihr E-Mail-Postfach sicherlich schon voll genug ist. Dennoch bitte ich Sie regelmäßig Ihre E-Mails zu kontrollieren, denn neben Corona hält uns auch ein Wasserschaden im Griff. Alle relevanten Informationen hierzu (unter anderem auch die zum Wechsel des Speisenversorgers) haben Sie und werden Sie weiterhin per E-Mail erhalten.

Wir hoffen sehr, dass wir uns bald wieder in der Kita sehen und unterhalten können, bis dahin bleiben Sie bitte alle gesund! Es grüßen Sie ganz herzlich, Kristin Eyßler und die Mitarbeiterinnen der Kita.

Öffnungszeiten ab 07.12.2020

Sehr geehrte Eltern,

ab Montag, dem 07.12.2020 öffnet unser Kindergarten für Ihre Kinder wie gewohnt in der Zeit von 06:00Uhr bis 17:30Uhr.

Wir wünschen Ihnen allen einen besinnlichen und gesunden 2. Advent!

Aktuelles

Liebe Eltern,

die ersten Wochen im Regelbetrieb sind vergangen, unsere Vorschüler bereiten sich auf die 1. Klasse vor und für den ein oder anderen stehen die Sommerferien noch aus.

Für die jetzigen Vorschüler sind folgende Informationen wichtig:

  • bitte kündigen Sie Ihren RWS – Vertrag mit dem Ausscheiden des Kindes aus der Kita
  • den Kitavertrag selbst brauchen Sie nicht zu kündigen, dies übernimmt die Kita, sofern Sie nicht vorzeitig den Vertrag auflösen möchten
  • wir verabschieden die Vorschüler am 17.07.2020 offiziell in der Kita

Ansonsten danken wir allen Eltern, die wir mit dem Schuleingangsbeginn nicht mehr sehen, für viele konstruktive Gespräche, immer wiederkehrende Hilfsangebote, Unterstützung und Verständnis. Wir danken den Kindern für unzählige, schöne Erlebnisse, gemeinsames Lachen, neue Lernerfahrungen und jede Menge Spaß. Wir wünschen Euch alles Gute für den Schulbeginn und hoffen sehr, dass wir ab und zu Besuch bekommen!

Herzlichen Dank auch für das wunderbare Abschiedsgeschenk und den fantastischen Abschlusstag.

Die neuen Vorschüler ernennen wir am Freitag, 17.07.2020 (und wer im Urlaub ist, wird später begrüßt). Für die Vorschule benötigen die Kinder ab September eine gefüllte Federmappe und einen Hefter. Näheres zum letzten Kitajahr geben wir Ihnen in einem Elternnachmittag bekannt. Über den konkreten Termin im September werden Sie separat informiert.

Personelles:

3 Mitarbeiterinnen scheiden aufgrund von Beschäftigungsverboten aus. Wir wünschen den werdenden Müttern alles Liebe und einen komplikationslosen Schwangerschaftsverlauf. Eine weitere Pädagogische Fachkraft wechselt ab 01.08.2020 in den Hort. Wir danken wir für einen unermüdlichen Einsatz in unserer Einrichtung und wünschen einen guten Einstieg in den Hortbetrieb!

Ab August werden 3 neue Pädagogische Fachkräfte unsere Kinder im Krippen- und Kindergartenbereich begleiten. Sie stellen sich mit einem Aushang zu gegebener Zeit selbst vor.

Konzeptionelles:

Von vielen Eltern haben wir die Rückmeldung erhalten, dass der „Coronabetrieb“ auch Vorteile mit sich brachte. So haben einige Kinder die festere Gruppenstruktur genossen und sich aus Elternsicht geborgener gefühlt. Auch wir haben Veränderungen wahrgenommen und werden diese in den kommenden Dienstberatungen diskutieren und versuchen konzeptionell einzubetten.  Über eventuelle Änderungen informieren wir Sie dann zeitnah.

Grundsätzlich sind jedoch alle Kinder wieder gut in den Regelbetrieb gestartet und genießen es, die Räume wechseln und gemeinsame Angebote wahrnehmen zu können. Gleich am ersten Tag haben viele Kinder die „neue – alte“ Freiheit genutzt und haben sich gegenseitig besucht oder die Materialien in anderen Räumen ausprobiert. Besonders der Wegfall der Gartenbeschränkungen erleichtert den Alltag auf allen Seiten.

Sommer 2020:

Auch in diesem Jahr planen wir Sommerhöhepunkte. Noch sind wir dabei diese abzustimmen. Für alle Neugierigen gibt es dann ein Informationsplakat mit den ausgewählten Themenwochen im Eingangsbereich.

Aufgrund der Haushaltssperre werden wir Ausflüge derzeit jedoch nicht finanzieren können und sind darauf angewiesen das Jahr mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln auszugestalten. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

 Not macht erfinderisch .

Allgemeines:

Bitte beachten Sie den Aushang im Schaukasten zum Speisenanbieterwechsel und geben Sie uns ggf. eine Rückmeldung. Vielen Dank.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Sommer, eine erholsame Ferienzeit und natürlich gute „Sommerlaune“.

Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich bitte jederzeit an uns. Vielen Dank!

Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb ab 18.Mai 2020

Liebe Eltern,

ich möchte Sie auf diesem Weg über die offenen Fragen zur Organisation des Kitaalltags ab 18. 05. informieren. Auch wenn es ein langer Text ist, lesen Sie ihn bitte aufmerksam durch und fragen Sie bei Unklarheiten nach. Ich weiß, dass die aktuellen Einschränkungen alle Eltern sehr fordern, dennoch bitte ich um Verständnis für die folgenden Maßnahmen.

Sollten Sie Anregungen oder Ideen haben, lassen Sie mich daran teilhaben. Die nächsten Wochen sind auch Wochen, in denen wir unsere bisher nur am Tisch durchdachten Überlegungen in der Praxis überprüfen müssen. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ab Montag, den 18. 05.2020 wird in unserer Einrichtung (für den Zeitraum der durch die Landesregierung geltenden Maßnahmen) in geschlossenen Gruppen gearbeitet. Dies bedeutet:

  • Öffnungszeiten:
    • 7:30 Uhr – 16:00 Uhr
  • Allgemeines:
    • Die ursprünglichen (Vor- Corona-) Bezugsgruppen, so wie die Kinder sie kennen, bleiben bestehen
    • Gruppen im Kindergartenbereich, die eine gemeinsame Garderobe teilen, bilden ein Tandem, so dass die Kinder im Garten zur gleichen Zeit spielen können und auch die Erzieher der Tandemgruppe einen Dienst im Krankheits- oder Urlaubsfall übernehmen können
    • Im Krippenbereich bilden die Minis und Nestis ein Tandem; die Maxis sind einer Kita- Gruppe zugeordnet (LW), falls Personalbedarf entsteht
    • bitte bringen Sie einen Stoffbeutel für die Wechselkleidung mit, damit die Garderobenfächer frei bleiben können zwecks Reinigung
  • Bringsituation:
    • Eine Mund-Nasenbedeckung ist für die erwachsenen Abholberechtigten erforderlich
    • Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist im Kitagelände einzuhalten (auch beim Warten!)
    • es wird gebeten, dass immer nur ein Abholberechtigter sich auf dem Kitagelände aufhält (Ausnahme bei Geschwisterkindern in Kita und Krippe)
    • alle Eltern bestätigen mit Ihrer Unterschrift beim Abgeben, dass die Kinder und der gesamte Hausstand gesund sind – bitte bringen Sie einen eigenen Kugelschreiber mit. Eine Betreuung kranker Kinder (Husten, Halsschmerzen, Fieber oder Durchfall erfolgt nicht!)
    • Die Krippenkinder sollen bitte an den Terrassentüren der jeweiligen Gruppe abgegeben werden oder, sofern die Kinder schon im Garten sind, im Garten
    • die Kindergartenkinder können, wenn sie im Garten spielen, im Garten abgegeben werden.
    • Sollten die Kinder nicht im Garten sein, gelten folgende Regeln für das Betreten des Hauses:
      • Das Haus darf nur mit einem Körbchen betreten werden. Die Körbchen stehen im Bereich des Trampolins. Es wird für jede Gruppe zwei Körbchen geben, so dass sich in der Gruppengarderobe maximal 2 Erwachsene mit einem Kitakind aufhalten (bei Doppelgarderoben 4 Erwachsene mit Kindern aus 2 Gruppen). Ist kein Körbchen für Ihren Garderobenbereich da, warten Sie bitte.
      • Bitte desinfizieren Sie sich im Eingangsbereich die Hände
      • Mundschutzpflicht für Erwachsene
      • Bei der Abgabe schicken Sie ihr Kind bitte zuerst ins Bad zum Händewaschen
      • Tür- und Angelgespräche, Elterngespräche und Anliegen bitten wir nach Möglichkeit telefonisch zu klären, auch um die „Wartezeit“ für andere Eltern zu verkürzen
    • Bei Geschwisterkindern im Krippen- und Kitabereich schlagen wir vor, dass Sie ihr Kitakind mit in der Krippe abgeben und es allein in den Kitabereich geht, wenn Sie dies wünschen und es Ihrem Kind zutrauen
  • Abholsituation:
    • im Eingangsbereich steht ein Schild, welche Gruppe im Garten ist, die Kinder können dort abgeholt werden
    • die anderen Kinder werden im Haus (Bezugsraum) abgeholt
    • hier gilt dasselbe, wie in der Bringsituation: Zutritt ins Haus nur mit Körbchen
    • Die Eltern der Krippenkinder nutzen zum Abholen der Kinder im Gebäude bitte den Haupteingang (nicht wie beim Abgeben die Terassentür)
    • bitte Verlassen Sie nach dem Abholen das Gebäude und Gelände zügig (eine Nutzung der Spielgeräte ist untersagt)
  • Tagesablauf:
    • die Kinder spielen in ihren Gruppen
    • es gibt Gartenzeiten für die Tandemgruppen im Rotationsprinzip
    • Wachkinder beschäftigen sich leise im Garderobenbereich, im Kinderrestaurant oder MZR
    • es wird keine Vorschulgruppe geben, andere wöchentliche gemischte Gruppen entfallen ebenfalls bis auf Weiteres
  • Essen:
    • es gibt kein Frühstück! Bitte kontrollieren Sie noch einmal, ob RWS das Frühstück in Ihrem Account rausgenommen hat. Wir bieten kein Frühstück an.
    • die Kinder essen gestaffelt in ihren Gruppen
    • Vesper gibt es im Zimmer
  • Hygiene:
    • die Hygieneregeln besprechen wir mit den Kindern regelmäßig
    • Zähneputzen entfällt
    • für Kindergeburtstage bitte nur abgepackte Speisen oder abwaschbares Obst mitbringen

Bei Unklarheiten sprechen Sie uns bitte an. Wir haben uns zwar bemüht alle Fragen zu bedenken, doch manchmal übersieht man Einzelheiten.

Vielen Dank.

Kristin Eyßler

Unsere Bastelideen für Euch zu Hause

Liebe Kinder,

bis Ostern dauert es nicht mehr lang und da wir in der Kita gar keine Ostervorbereitungen mit euch gemeinsam treffen können, haben wir hier mal eine Bastelidee für euch entworfen. Vielleicht habt ihr Lust und Zeit oder Langeweile … dann viel Freude beim Gestalten!

Und hier noch die Bastelidee für Osterkarten (gestaltet von einem ehemaligen Kitakind):

ALLE ZUSAMMEN

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wieder liegt eine Woche mit Notbetreuung hinter uns. Wieder haben viele von uns die Kita,  die Arbeit nach Hause ins Wohnzimmer, in die Küche oder in den Garten verlegt. Ein neuer Rhythmus bestimmt unser Leben. Und obwohl wir ganz nah beieinander sind, wissen wir doch so wenig, wie jede einzelne Familie, wie jedes einzelne Kind mit dieser neuen Situation umgeht. Was beschäftigt euch? Wie verbringt ihr eure Zeit? Habt ihr Ideen, wie wir gemeinsam die Kita wieder mit Leben füllen, wenn es Zeit dafür ist?

Vielleicht habt ihr Lust ein Bild zu malen, euren Eltern einen Brief zu diktieren oder ein Foto von euren kreativen Einfällen zu senden? Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns Post an unsere Email – Adresse schickt (oder klassisch in den Briefkasten steckt). Damit es alle sehen und lesen und wahrnehmen können – wir einfach ein Stückchen näher beieinander sind – würden wir die Beiträge hier teilen – natürlich nur, wenn ihr das wollt.

Bleiben Sie, bleibt ihr gesund und munter, es grüßen euch ganz herzlich, eure PädagogInnen der Kita!

 

Die Welt steht Kopf

Aufgrund der gegenwärtigen Situation öffnet unser Kindergarten nur eingeschränkt im Rahmen einer Notbetreuung (nähere Informationen hierzu auf: https://www.dresden.de/de/leben/kinder/kindertagesbetreuung.php). Alle geplanten Termine bis Mitte April (z.B. Hausführung, Teamtage, Elternrat oder die Osterfeier für die Kinder) können daher leider nicht stattfinden.

Bei RWS haben wir eine Bestellpause eingelegt. Sie brauchen sich nicht persönlich abzumelden. Sollten Sie jedoch von einer Notbetreuung Gebrauch machen, bitten wir Sie sich im Vorfeld telefonisch bei RWS anzumelden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch oder per Email zur Verfügung.

Bis zum Wiedersehen in unserer Kita wünschen wir Ihnen und Ihren Familien vor allem Gesundheit, viel Kraft und gute neue Erfahrungen.

 

Ihr Kita -Team.